Sport Klaus auf Facebook
Sport Klaus auf Flickr

Wie kannst du Skilehrer werden?!

In Struct
Die Anforderungen an die Mitarbeiter in den Ski- und Snowboardschulen werden immer höher und die Einsatzmöglichkeiten der Schneesportlehrer müssen immer vielseitiger werden um den hohen Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden.

Die oberste Ausbildungsstufe ist die des staatlichen Diplomskilehrers. Um diese Ausbildungsstufe zu erreichen, müssen vorher noch 2 weitere Ausbildungsstufen  absolviert werden. Es sind dies der Skilehreranwärter (10 Tage) und der in 3 Teile gesplitete Schneesportlehrer mit einer Gesamtdauer von 33 Tagen. Erst nach Absolvierung einer Alpinausbildung und der technischen Überprüfung im Rahmen einer Aufnahmeprüfung ist der Kandidat berechtigt an der Diplomskilehrerausbildung teilzunehmen.

Neben den methodischen und praktischen Teilen (Unterrichts- und Bewegungslehre) auf der Piste, sind die Ausbildungsinhalte auch in der Theorie sehr umfassend und  komprimiert.

So werden Theoriefächer wie, Gerätekunde, Berufskunde, Sicherheit, Alpinkunde, Bewegungs- und Unterrichtslehre, Fremdsprachen, Tourismuskunde, Natur- und Umweltkunde Dienstleistung und Motivation sowie Trainingslehre und Spezialseminare in die einzelnen Ausbildungsstufen eingebaut.

Besonderes Augenmerk wird auf die Erkennung neuer Trends und deren Einbindung in die Ausbildung gelegt. Derzeit vor allem im Bereich New School und Freeride.

Unser Skischulleiter Klaus Burgschwaiger ist übrigens verantwortlich für die Unterrichts- und Bewegungslehre in der Skilehrerausbildung beim Salzburger Berufsski- und Snowboardlehrerverband. Solltest Du Interesse an der Ausbildung zum Skilehrer haben, ruf Klaus unter +43/664/3378551 an oder melde Dich direkt unter www.sbssv.at an.